Team

Wir sind die Würmranger.

Ehrenamtliche Naturschützer – eine Freiwilligen-Truppe, die hauptsächlich entlang der Würm Erfahrungen, Entdeckungen, Aktionen macht. Eine der weltweit aktiven „Roots&Shoots“-Gruppen im Jane Goodall Institut. Zu uns stoßen immer wieder Neue, jung und alt, die Hand anlegen und Ideen einbringen.
Welcome!

Was du tust, macht einen Unterschied, und du musst entscheiden, 
welche Art von Unterschied du machen möchtest.
Ein Abend mit Jane Godall und den Würmrangern
Jane Goodall
Jane Goodall im Showroom, München, 21. Juni 2019 mit Viktoria, Mara, Ursula Schleibner und Dirk Steffens (v.l.n.r.) ©Beatrice Vohler
Jane Goodall im Showroom, München, 21. Juni 2019 mit Viktoria, Mara, Ursula Schleibner und Dirk Steffens (v.l.n.r.) ©Beatrice Vohler
München Obermenzing, 22. Juni 2019 Jane besucht die renaturierte Würm und die Würmranger ©Beatrice Vohler
München Obermenzing, 22. Juni 2019 Jane besucht die renaturierte Würm und die Würmranger ©Beatrice Vohler
Team

Wir sind die Würmranger, die Freunde und Beschützer der Würm. Hier nur Einige von uns, im Herbst 2019. Wir versuchen, die Natur an der schönen Würm  sauber und gesund zu halten. Die Fische, die Enten und noch viele andere Wassertiere sollen sich in der Umgebung der Würm wohlfühlen. Nach der Renaturierung haben sich hier neue Tiere und neue Pflanzen angesiedelt. 

Es gibt nun mehr Artenvielfalt und dafür engagieren wir uns: z. B. durch das Eindämmen der „invasiven Neophyten“ und durch das Anlegen von Insektenoasen. Wir wollen, dass die Menschen erfahren, wie die Natur sein kann. Ihr seid auch ein Teil der Natur. Mit eurer Hilfe können wir die Natur schützen.

Wir bieten Schulen, Kitas und Kindergärten Coaching in Sachen Naturerfahrungen und Naturschutz.

 

Ursula Schleibner
©Beatrice Vohler
Sabrina Jakob
©Beatrice Vohler
Andi Jakob mit Louisa

Als Grundschullehrerin fand ich es seltsam: da war die Schule, ein paar Meter davon die Würm – die Kinder hatten keine oder kaum Beziehung zum Fluss. Von 2002 an engagierten wir uns acht Jahre lang für die Renaturierung der Würm in Obermenzing. 2012 gründete ich mit Ehemaligen der AG Würm die Würmrangergruppe. Wir sind interessierte und aktive Anwohner, zwischen 4 und 75, die das entstandene Kleinod als Biotoppaten pflegen und erforschen.

Ursula Schleibner

Würmrangerin

Ich bin mit meiner Familie am liebsten draußen im Grünen – um so schöner, dass entlang der Würm so viele Naturoasen zum Verweilen einladen! Ich freue mich, bei den Würmrangern aktiv etwas für den Umwelt – und Naturschutz tun zu können.

Sabrina Jakob

Würmrangerin

Ich bin Würmranger, weil ich gerne in der Natur unterwegs bin, besonders
an der Würm, wo ich mit meiner Familie wohne. Ich lege gern Hand an bei
Aktionen für mehr Biodiversität.

Andi Jakob

Würmranger

Ich plantsche gerne in der Würm, und ich hab schon einmal an der Würm
übernachtet unterm Sternenhimmel. Ich hab auch schon viel Müll eingesammelt.

Louisa

Würmrangerin

Ella Gockel
Emilia Gockel
Jutta Gockel

Ich bin gerne draußen an der Würm um dort mit meinen Freunden zu spielen und die Tiere zu beobachten. Außerdem macht es mir Spaß, den japanischen Knöterich zu schneiden, der sich zu schnell an der Würm ausbreitet.

Ella Gockel

Würmrangerin

Ich bin bei den Würmrangern, weil ich gerne draußen an der Würm bin, um zum Beispiel den Auwaldrest zu erkunden. Ich beobachte auch gerne die Tiere und bin sehr viel draußen in der Natur. Toll war es auch, als wir mit dem SUP vom Starrnberger See die Würm entlang gepaddelt sind, um Müll aufzusammeln.

Emilia Gockel

Würmrangerin

Wir haben das Glück, nur fünf Minuten von der renaturierten Würm in Obermenzing entfernt zu wohnen. Ich freue mich, dass unsere Kinder ein Naturschutzgebiet vor der Tür haben, an dem sie praktisch lernen können, warum Umweltschutz jeden von uns betrifft und dass man damit schon vor der eigenen Haustür beginnen kann.

Jutta Gockel

Würmrangerin

Lena
©Beatrice Vohler
Paula
Martina Glöde und Paula

Wir sind vor vielen Jahren von der Stadt hierher an die Würm gezogen, weil uns die Natur hier so gut gefallen hat. Inzwischen wurde die Würm renaturiert und es ist noch schöner geworden. Obwohl wir die Würm vor der Haustüre haben, freuen wir uns immer wieder aufs Neue, besonders wenn sich die Sonne im Wasser spiegelt. Lena liebt es sich an der Würm mit Freunden und Freundinnen zum Picknick oder Wasserplanschen zu verabreden.

Lena und Rafaela Ohlsen

Würmrangerinnen

Ich interessiere mich sehr für Tiere und Pflanzen und bin gern draußen.
In der Natur fühle ich mich einfach wohl und die Würm ist ein besonders schöner Ort ganz nah an meinem Zuhause. Ich möchte gern helfen, die Würm sauber zu halten und zu schützen.

Paula

Würmrangerin

Wasser schenkt einem Ruhe und Kraft – ich schätze es sehr, mitten in der Stadt an einem Fluss wie der  Würm wohnen zu können. Ich möchte mich gern dafür einsetzen, dass dies
auch so bleibt!

Martina Glöde

Würmrangerin

Mara
Mila
©Beatrice Vohler
Rita Demmel

Ich bin Würmrangerin geworden, weil ich viele Sachen über die Natur herausfinden will. Es interessiert mich, welche Tiere hier leben und was für Pflanzen hier wachsen. 

Mara

Würmrangerin

Ich bin gerne bei den Würmrangern dabei, weil ich die Tiere und Pflanzen beschützen möchte. Es macht Spaß zusammen mit den anderen Kindern an der Würm zu helfen.

Mila

Würmrangerin

Als geborene Pasingerin war die Würm schon immer Heimat für mich. Mit meiner Ausbildung zur Kräuterpädagogin kann ich nun, neben der Liebe zur Würm, auch noch mein Wissen über die Kräuter und Bäume am Fluss weitergeben. Gleichzeitig lerne ich so viel von den Kindern – und es macht richtig Spaß.

Mein neues Buch „Zwölf ungezähmte Pflanzen fürs Leben“ ist hier erhältlich: www.loewenzahn.at

Rita Demmel

Kräuterpädagogin, Autorin, Würmrangerin

Familie Roth/Neumeier
Beatrice-Vohler_005_dh
Gabriele Köhne-Volland

Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.
Aus Afrika

Wir sind bei den Würmrangern, weil wir uns sehr gerne in der Natur aufhalten und es schön ist, einen kleinen Beitrag zu ihrem Schutz zu leisten. Außerdem macht es Spaß, mit anderen Kindern zusammen Dinge über Pflanzen und Tiere zu erfahren.

Familie Roth/Neumeier

Sophie Roth, Heidi Roth und Harry Neumeier-Roth – Würmranger

Wenn die achtenswerte Natur vor der Haustüre schon beginnt, ist es zu schade, sich nicht wenigstens ein bisschen darum zu kümmern! Seit 2003 begleite ich Ursula Schleibner und Kinder und Jugendliche fotografisch bei allen ihren Aktionen rund um die Würm. Aktuell bin ich auch organisatorisch bei den Würmrangern beteiligt, was mir große Freude macht! Ich fotografiere für die Würmranger.

Beatrice Vohler

Würmrangerin

In der Natur – für die Natur.
Ich mag es, wenn ich mein Umfeld mitgestalten kann und damit für Mensch, Tier und Pflanzen etwas Gutes tue.

Gabriele Köhne-Volland

Würmrangerin

bild-003
Alma
Sophie und Isabelle

Ich interessiere mich sehr für alles, was mit Natur zu tun hat. Dass die Würm so schön renaturiert ist, finde ich toll. Das ist auch für die Fische und Enten schön! Und zum Teil kann man wieder in ihr baden! Mit den Würmrangern kann ich der Würm helfen.

Viktoria

Würmrangerin

Ich finde es schön, die Natur an der Würm schützen zu können. Gemeinsam mit den anderen die Würm so zu entdecken macht mir Spaß. Ich informiere mich gern über das Leben von Tieren, und ich schreibe sogar gerne einen Text darüber.

Alma

Würmrangerin

Die Würm: Natur- natürlich !?
Unseren Lebensraum bewusster kennenlernen und mit allen Sinnen wahrnehmen. Achtsamkeit für die Tiere und unseren Lebensraum um uns herum, direkt nebenan. Es ist wunderschön gemeinsam mit den Würmrangern kleine Naturabenteuer zu erleben.

Sophie und Isabelle

Würmrangerinnen

Anna und Lea
Daniela
Simone Gerhardt

Wir sind bei den Würmrangern, weil wir die Natur pflegen möchten, damit wir und alle anderen weiterhin gut leben können.

Anna und Lena

Würmrangerinnen

Wir sind gerne draußen in der Natur unterwegs und über Freunde haben wir zu den Würmrangern gefunden. Da haben wir die Möglichkeit, uns nicht nur in der Natur aufzuhalten, sondern aktiv zu helfen sie für alle zu erhalten.

Daniela

Würmrangerin

Die Natur ist ein Geschenk, sie ist Lebensgrundlage und Kraftquelle für uns alle. Es liegt mir sehr am Herzen, meine Begeisterung und
Wertschätzung weiterzugeben und Naturwissen zu vermitteln, damit wir uns gemeinsam für Umweltschutz und Nachhaltigkeit stark machen!

Dr. Simone Gerhardt

Umweltpädagogin

Amelie Höcherl
Jana Schmid

DU?

Man muss nicht um die halbe Welt reisen, um interessante Tiere oder Pflanzen zu sehen. Man braucht nur einige Schritte vor die Haustüre zu tun. Das weiterzugeben ist unheimlich wichtig und die Würmranger sind dafür eine tolle Gruppe! Denn man kann besser schützen, was man kennt und versteht. Also packe ich mit an!

Amelie Höcherl

Würmrangerin

Die Würm, ihre angrenzenden Wiesen und der Auwald sind bedeutende und wunderschöne Oasen in Obermenzing. Die Würmranger leisten einen tollen Beitrag zur Erhaltung und wichtige Bildungsarbeit gerade bei den Jüngsten, das möchte ich unterstützen.

Jana Schmid

Raum für Mich

Erweitertes Team
Prof. Dr. Ernst-Gerhard Burmeister
Eva-Sykora_058_dh
Kathi-stoeckel

Ehemaliger Sammlungsdirektor der Zoologischen Staatssammlung München (i.R.), Präsident der Münchner Entomologischen Gesellschaft berät uns bei wissenschaftlichen Sachen.

Prof. Dr. Ernst-Gerhard Burmeister​

Mich fasziniert die Natur schon immer. Sie hat Zauber und Romantik. Ich lege gerne Hand an, dass es hier so ein Idyll bleibt.

Seit Oktober 2020 bin ich nur noch ab und zu an der Würm. Ich wohne nun in Bayrisch Eisenstein und will mich dort nach dem Vorbild der Würmranger für tschechisch-deutsche Zusammenarbeit in Sachen Naturschutz einsetzen.

Eva Sykora

Ob über oder unter Wasser: ich bin gerne unterwegs im oder am kühlen Nass. Kajakfahren, Tauchen oder auch Schwimmen sind meine Leidenschaften. Beruflich beschäftige ich mich sehr intensiv mit Süßwassermuscheln, also mit echten Urweinwohnern Bayerns. Man muss nicht weit wegfahren: heimische Seen und Fließgewässer bieten so viel Spannendes!

Dr. Katharina Stöckl

ferdinand
Würmranger_024
Würmranger_023_dh

Ich bin zu den Würmrangern gegangen, weil mich die Tiere, die in der Würm leben, sehr faszinieren und man wahnsinnig viel mit der Würm und der Natur drum herum machen kann. Das Bild zeigt, wie die begradigte Würm in die Renaturierung fließt. Es freut mich, dass die Würm hier noch bzw. wieder ihren natürlichen Lauf nehmen darf.

Ferdinand

Mir macht es Spaß, in einer größeren Gruppe etwas für die Natur zu tun, z.B. Müll wegräumen, einen Tag gestalten und dafür zu sorgen, dass die Renaturierung so schön bleibt, wie sie ist. Zudem zählt es zu meinen Aufgaben unsere Website mitzugestalten.

Dorian

Es ist cool, etwas zu machen, was bleibt und andere dazu zu inspirieren, sich mehr für die Natur zu interessieren und zu engagieren.

Jasmin

Marie_028
Würmranger_004
Ulle

Die Natur ist sehr wichtig für mich. Ich möchte etwas für sie tun, für die Artenvielfalt. Wir haben sie hier zum Glück vor der Haustür. Alleine kann man weniger ausrichten als in einer Gruppe mit Struktur.

Marietta

Ich bin bei den Würmrangern dabei, weil mir die Natur am Herzen liegt. Sie soll bewahrt werden für die nachfolgenden Generationen. Weil wir ohne Natur nicht leben können und zu wenige Menschen etwas für sie tun, ist es wichtig, dass wir mit gutem Beispiel vorangehen.

Christian

Ich war schon als Kind und Jugendlicher bei den Pfadfindern (BdP) aktiv. Als Erwachsener arbeitete ich Jahrzehnte lang als Umweltpädagoge mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) für den Natur- und Umweltschutz. Das tue ich auch heute noch und unterstütze deswegen auch gern als punktueller Mitarbeiter die Würmranger

Ulrich Dopheide

Lucie Eisenmayer

Ich wurde schon als Baby von meinen Eltern auf Campingausflüge mitgenommen und bin seit dem ein totaler Naturfan. Daher schätze ich R&S als spezielle Initiative natürlich sehr. Bei den Würmrangern kümmere ich mich um das Aktualisieren der News auf der Website.

Lucie Eisenmayer